Bücher für Kleinkinder

Irgendwann weiß ein Kind, dass es Tiere gibt. Sie sind anders wie die Menschen. Wie trifft es diese Unterscheidung überhaupt? Irgendwann weiß ein Kind, dass es unbelebte Objekte gibt. Spielsachen z.B. oder Möbel. Im Lauf seiner Entwicklung wird das Kind in immer feineren Katogorien denken: Es gibt die Natur. Es gibt dort Blumen. Bäume. Gras. Büsche. Gräser. Gerade diese Entwickungsprozesse der frühen Kindheit verdeutlichen, welche Meilensteine der kognitiven Entwicklung in dieser Zeit passieren. Aus der Forschung ist bekannt, dass bereits Babys eine erste Unterscheidung zwischen Lebewesen und unbelebten Objekten treffen. Im Anschluss daran gelingt die Unterscheidung zwischen Tieren und Menschen. Um den Zeitpunkt des 1. Geburtstages herum können die Kinder bereits verschiedene Tierarten unterscheiden (Pauen, 2002). Mit Beginn des 2. Lebensjahres kann man das sog. Sortierverhalten bei Kleinkindern beobachten. Dinge, die das Kind als ähnlich einschätzt, werden nacheinander berührt. Dies ist ein kindlicher Versuch sich diese komplexe Welt zu erschließen, im wahrsten Sinne also zu „begreifen“. Ebenso ist die Konzentration auf bestimmte Merkmale beliebt, indem z.B. die Farben benannt werden (Pauen & Roos, 2017). All diese Entwicklungsschritte passieren i.d.R. einfach im Alltag. Die Eltern unterstützen intuitiv dabei. Natürlich ist auch hier das Vorlesen sehr wichtig. Ein empfehlenswertes Bilderbuch hierbei ist: 

Sooo viele Tiere! Mein lustiger Such- & Ratespass  @verlagarsedition (Rezensionsexemplar erhalten).

„Es gibt sooo viele Tiere auf dieser Welt und wir sind alle einzigartig – schau nur, wie unterschiedlich wir sind“. Damit beginnt dieses wunderschön illustrierte Bilderbuch. Die Kinder lernen hier viele Tiere kennen. Besonders schön dabei ist, dass hier nicht ausschließlich die „klassischen Tiere“ vorgestellt werden, sondern auch Tiere, die man selten in Bilderbüchern antrifft, wie z.B. den Wombat, das Warzenschwein, den Nashornkäfer. Das Buch stellt außerdem pro Seite eine wichtige Frage: „Schau genau hin. Wir sind zwar sehr unterschiedlich, aber wir haben EINE Gemeinamkeit“. Natürlich sind ein Tiger, eine Hummel völlig unterschiedlich, aber: Beide haben Streifen. Natürlich sind die Heuschrecke und der Schmetterling unterschiedlich, aber: Beide haben Fühler. Dieses Buch wurde für Kleinkinder gemacht, aber es kann auch schon älteren Kindern wirklich Spaß machen es zu betrachten. Hier lernen die Kinder zu differenzieren, Kategorien weiter zu entwickeln und sich mit Unterschieden und Gemeinsamkeiten auseinander zu setzen. 

 

IMAG2921